Stromverbrauch bei der Halogenlampe

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users evilman87

Die Halogenlampe ist aufgrund dem geringen Stromverbrauch seit einiger Zeit die neue Sparlampe und stellt eine gute Möglichkeit zur Stromersparnis dar.

Die klassische Halogenlampe wird von der sparsamen IRC Halogenlampe noch unterboten. Auch die LED-Lampe bietet eine sparsame Alternative.

Die 2 Typen der Halogenlampe
Die Halogenlampe ist entweder in einer 230-Volt-Version oder einer 12-Volt-Version erhältlich. Bei der 12-Volt Version gibt es ein zusätzliches Netzteil, um die Spannung von 230 auf 12 Volt zu drosseln.

Klassisch ist dieses Netzteil im Lampenfuß versteckt und für das bloße Auge unsichtbar. Es kann zu circa 10% mehr Stromverbrauch kommen.

Stromverbrauch bei der Halogenlampe senken

Um den Stromverbrauch bei der Halogenlampe zu senken ist es ratsam spezielle Energiesparlampen als Strahler oder auf LED-Lampen umzusteigen.

Die vorherige Halogenlampe muss beseitigt werden und durch die Energiesparlampe oder die LED-Lampe substituiert werden, um ab sofort geringeren Stromverbrauch zu haben.

Lediglich bei der 12 Volt Halogenlampe mit Trafo ist es zur Zeit noch nicht möglich einen passenden Ersatz zu finden.

Ein Halogenbestückter Deckenfluter kommt circa auf den Verbrauch von 150 Watt. Mit einer Energiesparlampe würden lediglich ungefähr 25 Watt verbraucht.

Welchen Stromverbrauch hat der Halogen-Deckenfluter

Bei einem durchschnittlichen Betrieb von 4 Stunden pro Tag kommt man jährlich auf ein Einsparungspotenzial von 175 kWh, welches pro Lampe durchschnittlich rund 36,50 Euro weniger Kosten verursachen kann (angenommen 20 Cent pro kWh).

Den Ersatz für die Deckenfluter bekommt man am besten über das Internet oder im Fachhandel.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter
Eine weitere Möglichkeit der Kostenersparnis ist ein Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter. Oft übernimmt dieser auch die Abwicklung der Kündigung und des Wechsels inklusive Daten mit dem alten Stromanbieter, sodass man selbst kaum Aufwand betreiben muss.

Ein weiterer Nachteil von Glühbirnen ist die Abgabe von Wärme. Bis zu 95% der elektrischen Energie können anstatt als Licht als Wärme abgegeben werden, diese wird aber oft über den üblichen Luftaustausch verloren. Für das Leuchten bleiben also nur 5-10% der ganzen Energie übrig.

Vor- und Nachteile weiterer Leuchtmittel

LED-Lampen können bis zu zehnmal weniger Energie sparen, und haben eine zehnfache Lebensdauer. Sicherlich werden diese in den nächsten Jahren noch weiter entwickelt. Auch jetzt schon bieten sie aber eine gute Alternative.

Halogenlampen hingegen sparen keine Energie, sondern nutzen diese nur besser. Erhöhte Effizienz führt zu einer besseren Nutzung der Energie. Auch hier wird allerdings Wärme abgegeben.

Eine weitere Alternative in manchen Fällen kann Leuchtstoff- oder Neonröhren sein. Sie verfügen über gute Leuchtkraft, aber können aufgrund von Zünder, Drossel und Giftstoffen nicht in jedem Bereich verwendet werden.