Plasma oder LCD- Bildschirm?

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users TinTin

Inzwischen bieten fast alle Hersteller sowohl Plasma als auch LCD-Fernseher an.

Alles größer als 50 Zoll Diagonale, also 127 Zentimeter ist Plasma stärker vertreten, kleinere Bildschirme werden oft als LCD verkauft.

Plasmafernseher haben besonders hohe Kontraste, hier wird also auch schwarz sehr schwarz angezeigt. Deshalb wird mit ihnen der Fernseh- oder Filmeabend zuhause in nicht allzu hellen Räumlichkeiten zu einem besonderen Ereignis. Zu beachten ist der eingebaute Lüfter, der zum Teil noch sehr laut sein kann.

Je kleiner, desto eher LCD

LCD-Fernseher verfügen maximal über eine Auflösung von 1920 x 1080 und brauchen generell keine Lüfter, viele Hersteller bauen jedoch trotzdem einen ein.

Die Kontraste des LCD-Gerätes wurden in den letzten Jahren deutlich verbessern, außerdem verfügen sie über gute Reaktionszeiten und ausreichenden Flüssigkristalle. Das haben sie neuen Technologien zu verdanken, wie zum Beispiel dem Einsatz von LED’s zur Hintergrundbeleuchtung.

Diese sind entweder in den Rahmen eingebaut (Edge-LED) um einen möglichst flachen Fernseher zu ermöglichen. Platziert man die LEDs direkt hinter den LCD-Zellen (Direct-LED) sind höhere Kontrastwerte möglich.

LED kommt später

LCD-Fernseher, die mit LEDs beleuchtet werden sind aber trotzdem keine LED-Fernseher. Jeder Pixel wird hier mit Leuchtdioden den drei Grundfarben gebildet, und die Geräte sind somit noch sehr teuer.

Äußerlich ähneln sich die Gerätetypen LCD und Plasma, große Bilddiagonale gepaart mit geringem Gewicht. Röhrenfernseher können allerhöchstens noch mit ihrem günstigen Preis punkten.

Plasma-Fernseher

Die Plasma-Geräte gibt es meist zwischen 42 und 60 Zoll, und je nach Modell schon für nicht mals 700 Euro. Den Samsung PS-50C91H mit 50 Zoll und einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln gibt es aktuell für 1.400 Euro.

Full-HD Displays verfügen oft über eine Auflösung von 1.920 x 1.080, wie zum Beispiel der 42 Zoll große Panasonic TH-42PZ70E kostet um die 1.800 Euro. Große Bildschirme sind besonders bei Plasma-Geräten günstiger zu erwerben.

Auch in der Darstellung von tiefem Schwarz und dunklen Graustufen kommen die Geräte nah an die Röhrenfernseher heran.

Kontrast und Helligkeitseinstellungen, sowie das Bildschirmformat des Plasma Displays können schon im Vorfeld angepasst werden.

LCD-Fernseher

LCD-Fernseher können mit dem Plasma Gerät in Sachen Bildqualität allemal mithalten. Lediglich tiefes Schwarz sowie dunkles Grau sind aufgrund der geringeren Kontraste etwas schwächer.

Außerdem verbrauchen sie etwas weniger Strom als ihre Konkurrenten und erhitzen nicht so stark wie ein Plasma Fernseher. Auf störende Gehäuselüfter kann somit größtenteils verzichtet werden.